Neues Quartierszentrum Bergedorf-West


Bergedorf

Projekttitel

Neues Quartierszentrum Bergedorf-West

Ausloberin

RI Partners I POLARIS Real Estate Development GmbH
Alsterufer 26
20345 Hamburg

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offenes, einphasiges, städtebaulich-hochbauliches Workshopverfahren mit städtebaulich-freiraumplanerischem Ideenteil mit Zwischenpräsentation und 7 eingeladenen Teilnehmenden.

 

Die Lösung der Aufgabe soll in einer Bearbeitungsphase gefunden werden. Das Verfahren ist nicht anonym. Verfahrenssprache ist Deutsch.

 

Verfahrensteilnehmer, Jurymitglieder, sachverständige Beraterinnen und Berater sowie sonstige Personen erklären sich durch ihre Mitwirkung am Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden.

 

Verfahrensaufgabe

Ziel dieses Workshopverfahrens ist die Neukonzipierung und Aufwertung des Quartierszentrums für Bergedorf-West. Die bestehenden räumlichen Gewerbestrukturen auf dem Grundstück entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Das Quartierszentrum soll im Zuge dieses Verfahrens städtebaulich umstrukturiert und neu gedacht werden. Die Entwicklung des Areals beinhaltet neben dieser Neuordnung der Gewerbenutzungen und Nahversorgungsstrukturen auch das Errichten von neuem Wohnraum für Senioren, Auszubildende und Familien in Form von sowohl Eigentumswohnungen als auch Mietwohnungen.

 

Die Gesamtfläche der zu betrachtenden Grundstücke setzt sich wie folgt zusammen:


Hochbaulicher Realisierungsteil: ca. 7.974 m²,
Städtebaulich-hochbaulicher Ideenteil 1: ca. 9.000 m²
Städtebaulich-freiraumplanerischer Ideenteil 2: ca. 6.665 m².

Teilnehmende Büros
  • BeL Sozietät für Architektur BDA, Köln
  • BOF architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG, Münster
  • Coido architects Corden Ipack + Döll GmbH, Hamburg
  • LH Architekten Landwehr Henke + Partner mbB, Hamburg
  • KPW Papay Warncke und Partner Architekten, Hamburg
  • PPP Petersen Pörksen Partner Architekten + Stadtplaner, Hamburg/Lübeck
Preisgericht

Jurymitglieder
Franz-Josef Höing, Uwe Czaplenzki, Oliver Panz, Prof. Volker Halbach, Lars Wittorf, Prof. Anna Lundqvist Landschaftsarchitektin, Lars Osterhoff, Thekla Osterhage, Petra Petersen-Griem, Anke Bendt-Soetedjo, Stephan Meyns

 

Stellvertretende Jurymitglieder
Susanne Metz, Dieter Polkowski, Axel Schneede, Peter Apel, Axel Lohrer, Niels Rademacher, Björn Alberts, Jörg Froh, Michael Mirbach, Reinhard Krohn

Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Die Auftraggeberin und die Freie und Hansestadt Hamburg stellen eine Verfahrenssumme von 269.000,- Euro (netto) bereit.

 

Die teilnehmenden Büros erhalten ein Bearbeitungshonorar von je 17.500, Euro (netto) für die Erfüllung der in der Auslobung definierten Leistungen.

 

Für Preise stellt die Ausloberin 146.500, Euro (netto) zur Verfügung.

1. Rang 75.000,- Euro (netto)
2. Rang 41.500,- Euro (netto)
3. Rang 30.000,- Euro (netto)

Terminübersicht

Versand der Unterlagen ab: 19.08.2020
Rückfragen bis: 26.08.2020 (12:00 Uhr)
Rückfragenkolloquium: 04.09.2020
Zwischenpräsentation: 26.10.2020
Abgabe der Arbeiten: 25.11.2020 (bis 16:00 Uhr)
Abgabe der Modelle: 03.12.2020 (bis 16:00 Uhr)
Sachverständigenvorprüfung: vsl. 7.12. bis 16.12.2020
Beteiligung der Öffentlichkeit II: vsl. 3. KW 2021
Jurysitzung mit Endpräsentation: 21.01.2021