Dieselstraße - Baufeld 2c


Hamburg Barmbek

Projekttitel

Nicht offener, einphasiger, hochbaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb Dieselstraße - Baufeld 2c

Ausloberin

FRANK Heimbau Nord GmbH
Fuhlsbüttler Str. 216
22307 Hamburg

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offener, einphasiger, hochbaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit 5 Teilnehmern.

Die Auslobung erfolgt gemäß der Richtlinie für Planungswettbewerbe der Freien und Hansestadt Hamburg (RPW 2015). Die Lösung der Aufgabe soll in einer Bearbeitungsphase gefunden werden. Das Verfahren ist anonym. Verfahrenssprache ist deutsch.

Verfahrensteilnehmer, Preisrichterinnen und Preisrichter, sachverständige Beraterinnen und Berater sowie sonstige Personen erklären sich durch ihre Mitwirkung am Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden.

Der Wettbewerbsausschuss der Hamburgischen Architektenkammer hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung erhalten und beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer NO_15_18_ HLRW registriert.

Verfahrensaufgabe

Das Grundstück (Baufeld 2c) wurde von der Ausloberin von Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen - unter der Voraussetzung ein hochbaulich-freiraumplanerischen
Wettbewerbsverfahren durchzuführen und somit eine qualifizierte Entwurfslösung zur baulichen Entwicklung des Grundstückes zu identifizieren - anhand gegeben.

Vorausgegangen war eine Konzeptausschreibung in deren Ergebnis die konzeptionelle Bewerbung der Ausloberin überzeugen konnte, die den Zuschlag erhalten hat.

Einvernehmliches Ziel ist es, an der Dieselstraße in Barmbek Nord eine qualitative Wohnbebauung mit einem überzeugenden freiraumplanerischen Konzept zu realisieren und damit dazu beizutragen, die Attraktivität Barmbeks als zentrumsnahen und bunten Wohnstandort für alle Bevölkerungsgruppen weiter zu erhöhen.

Es soll ein vielfältiges Wohnungsangebot, welches sich aus Miet- und Eigentums- sowie Seniorenwohnungen mit umfangreichem Leistungspaket zusammensetzt, entstehen. Neben den „konventionellen“ Wohntypologien sollen sowohl innovative Konzepte, wie z.B. Cluster- oder Joker-Wohnen als auch Gemeinschafts-/Begegnungsräume entstehen.

Die avisierte und planungsrechtlich zulässige BGF beläuft sich auf ca. 15.000 m².

Teilnehmende Büros
  • APP Architekten, Hamburg
  • BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • LH Architekten, Hamburg
  • Wacker Zeiger Architekten, Hamburg
  • Winking Froh Architekten, Hamburg
Preisgericht

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Franz-Josef Höing, Hans-Peter Boltres, Klaus-H. Petersen, Alexandra Bub, Jens Bendfeldt

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Susanne Metz, Dieter Polkowski, Cordula Ernsing, Annette Axthelm, Tim Hupe, Christian Dahle

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Dr. Ulf Schauenburg, Marc Schauenburg, Dagmar Wiedemann, Elisabeth Voet van Vormizeele

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Natascha Hoffmann, Barbara Jansen, Robert Höricht, Thomas Kegat, Sina Imhof

Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Die Ausloberin stellt folgende Wettbewerbssumme bereit:

Gesamtsumme 165.300,- Euro (netto)

Als Bearbeitungshonorar stellt die Ausloberin eine Summe von 82.700,- Euro (netto) zur Verfügung, welche je zu gleichen Teilen an die teilnehmenden Büros/Arbeitsgemeinschaften ausgeschüttet wird, sofern die in der Auslobung definierten Leistungen erfüllt wurden.

Für Preise stellt die Ausloberin 82.600,- Euro (netto) zur Verfügung

1. Preis 41.300,- Euro (netto)
2. Preis 24.800,- Euro (netto)
3. Preis 16.500,- Euro (netto)

Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen.

Terminübersicht

Versand der Unterlagen ab: 02.11.2018
Rückfragen (bis 12.00 Uhr) bis: 09.11.2018
Abgabe der Arbeiten (bis 16:00 Uhr) bis: 19.12.2018
Einführung der Sachverständigen am: 08.01.2019
Sachverständigenvorprüfung 08.01.2019 - 15.01.2019
Preisgericht am: 28.01.2019