Altstadt Bad Salzdetfurth


in Bad Salzdetfurth

Projekttitel

Altstadt Bad Salzdetfurth - der neue Marktplatz

Ausloberin

Stadt Bad Salzdetfurth
Oberstraße 6
31162 Bad Salzdetfurth

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offener, einphasiger, freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs mit 10 Teilnehmern und wird gemäß RPW 2013 - Richtlinien für Planungswettbewerbe ausgelobt.

Der Wettbewerbsausschuss der Architektenkammer Niedersachsen hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung erhalten und beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 214-32-17/21 registriert.

Verfahrensaufgabe

Die Stadt Bad Salzdetfurth beabsichtigt, den zentralen Marktplatz in der Altstadt und die nördlich und südlich anschließenden Bereiche der Marktstraße umzugestalten. In diesem Kontext soll gleichzeitig die Zugänglichkeit und Erlebbarkeit des Flusses Lamme, der hier unmittelbar angrenzend verläuft, gestärkt werden sowie eine Optimierung der Verkehrssituation (shared space im Bereich des Marktplatzes) erfolgen.

Zielsetzung des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge für die Gestaltung des öffentlichen Raums zu erhalten, mit denen eine Aufwertung des historischen Gesamtensembles der Altstadt erreicht werden kann. Es soll ein Gesamtkonzept zur Behebung der bestehenden Mängel entwickelt werden, damit sich die historische Altstadt mit ihrer stadträumlichen Qualität und ihrem Flair als zukunftsfähiger und lebendiger Ort gegenüber anderen Städten im Umfeld und deren spezifischen Angeboten etablieren kann. Die Teilnehmer sollen eine schlüssige Planung entwickeln, mit der eine deutliche Attraktivitätssteigerung und dadurch eine Belebung der gesamten Altstadt erreicht werden kann.

Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Fläche von insgesamt rund 6.000 m². Ein besonderes Augenmerk ist auf die Wirtschaftlichkeit der Baumaßnahme zu richten. Als Kostenobergrenze wird seitens der Stadt Bad Salzdetfurth eine Gesamtsumme von 850.000,- Euro (netto) für die KG 500 vorgegeben.

Teilnehmende Büros
  • club L94 landschaftsarchitekten GmbH, Köln
  • Grün plan Landschaftsarchitekten BDLA, Hannover
  • GTL Michael Triebswetter . Landschaftsarchitekt, Kassel
  • hutterreimann landschaftsarchitektur, Berlin
  • Lichtenstein Landschaftsarchitekten, Hamburg
  • Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover
  • lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover
  • POLA Landschaftsarchitekten BDLA, Berlin
  • WES Landschaftsarchitektur, Hamburg
Preisgericht

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter

Kamel Louafi, Bertel Bruun, Tobias Micke, Jens Bendfeldt, Prof. Dr. Rainer Hobigk

 

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter

Prof. Gabriele G. Kiefer, NN, Prof. Bernd Echtermeyer

 

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter

Henning Hesse, LarsSchirrweit, Dr. Bernhard Evers, Bernward Wehrmaker

 

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter

Thomas Kasten, Günter Raschke, Curd von Lenthe, Jürgen Wilck

Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Gesamtsumme 24.000,- Euro (netto)

 

1. Preis 12.000,- Euro (netto)

2. Preis 7.200,- Euro (netto)

3. Preis 4.800,- Euro (netto)

Terminübersicht

Versand der Unterlagen 25.07.2017

Rückfragen (12.00 Uhr) 01.08.2017

Rückfragenkolloquium 08.08.2017

Abgabe der Arbeiten (16:00 Uhr) 23.10.2017

Preisgericht 27.11.2017

Preisträger

1. Preis: POLA Landschaftsarchitekten BDLA, Berlin

3. Preis: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München

3. Preis: Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover

3. Preis: WES GmbH LandschaftsArchitektur mit Hans-Hermann Krafft, Berlin