Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Lüneburg


Lüneburg

Projekttitel

Zentralisierung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Lüneburg

Ausloberin

Psychiatrische Klinik Lüneburg gGmbH
Am Wienebütteler Weg 1
21339 Lüneburg

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offener, einphasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit Teilnahmewettbewerb und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren gem. VgV.

 

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs werden 12 Büros als Teilnehmer für den Wettbewerb ausgewählt, davon 10 „Büros mit Bauerfahrung“ und zwei „Junge Büros“.

 

Die Auslobung erfolgt gemäß der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Die Lösung der Aufgabe soll in einer Bearbeitungsphase gefunden werden. Das Verfahren ist anonym. Die Verfahrenssprache ist deutsch.

 

Der Wettbewerbsausschuss der Architektenkammer Niedersachsen hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung erhalten und beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 215-32-17 / 32 registriert.

Verfahrensaufgabe

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Zentralisierung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Erwachsene in Lüneburg.

 

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Erwachsene befindet sich derzeit in mehreren auf dem Klinikgelände verteilten, denkmalgeschützten Gebäuden aus dem Jahr 1901 und in einem Gebäude aus dem Jahr 1972 (Haus 48). Sie soll zukünftig im und am Haus 48 zentralisiert werden. Das Haus 48 soll saniert und umgebaut werden; zudem sollen in unmittelbarer Nähe zwei Erweiterungsbaukörper errichtet werden. Die denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahr 1901 sollen zukünftig nicht mehr durch die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Erwachsene genutzt werden.

 

Insgesamt sind in Haus 48 ca. 6.000 m² NUF zu sanieren/umzubauen; zudem sind ca. 4.200 m² NUF neu zu errichten.

 

Die Fertigstellung der Maßnahme (1. Bauabschnitt) ist für das 4. Quartal 2021 vorgesehen. Das vorläufige Gesamtinvestitionsvolumen beträgt ca. 26 Mio. Euro brutto (KG 200- 700 gem. DIN 276).

Zu vergebende Leistung/en

Die zu vergebenden Leistungen bestehen aus:

 

  • Leistungsphasen 1 bis 4 Objektplanung gem. § 34 HOAI fest;
  • Leistungsphase 5 Objektplanung gem. § 34 HOAI optional, sofern und sobald die beantragten Fördermittel bewilligt werden;
  • Leistungsphasen 6 bis 9 Objektplanung gem. § 34 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung der Ausloberin (ggf. in noch von der Auftraggeberin festzulegenden Stufen);
  • Besondere Leistungen in allen Leistungsphasen Objektplanung gem. § 34 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung der Ausloberin.
Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Die Ausloberin stellt eine Wettbewerbssumme von insgesamt 137.900 Euro (netto) bereit. Von der Gesamtsumme sollen 77.900 Euro (netto) für 3 Preise zur Verfügung gestellt werden:

 

  1. Preis: 38.000 Euro
  2. Preis: 24.000 Euro
  3. Preis: 15.900 Euro

 

Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen.

 

Es ist beabsichtigt, einen Teil der Gesamtwettbewerbssumme (60.000 Euro) in Form von Aufwandsentschädigungen auszuschütten und zu gleichen Teilen an die Teilnehmer des Wettbewerbs für die Erfüllung der in der Auslobung definierten Leistungen zu verteilen.

 

Alle Preisträger des hochbaulichen Wettbewerbs nehmen an dem nachgeschalteten Verhandlungsverfahren teil. Sie werden zur Abgabe eines Honorarangebots aufgefordert (Erstangebot), zu einem Verhandlungsgespräch eingeladen und anschließend zur Abgabe eines finalen Angebots aufgefordert. Den Zuschlag erhält das wirtschaftlichste Angebot nach den folgenden Kriterien:

 

  1. Wettbewerbsergebnis: 40 %
  2. Fachlicher Wert: 15 %
  3. Qualität: 20 %
  4. Kundendienst: 5 %
  5. Honorarangebot: 20 %

 

Die Ausloberin behält sich vor, den Zuschlag auf Grundlage der Erstangebote zu vergeben (vgl. § 17 (11) VgV).

Terminübersicht

Bewerbungsschluss: 28.11.2017

Bewerberauswahl: 50. KW 2017

Aufforderung zur Teilnahme: 50. KW 2017

Nichtberücksichtigungsmitteilungen: 2. KW 2018

 

Versand der Auslobung: 3. KW 2018

Rückfragen bis: 4. KW 2018

Rückfragenkolloquium: 4. KW 2018

Abgabe der Arbeiten: 12. KW 2018

Abgabe der Modelle: 13. KW 2018

Preisgericht: 17. KW 2018

 

Verhandlungsgespräche: 24. KW 2018