Wohnquartier Marckmannstraße


in Hamburg, Rothenburgsort

Projekttitel

Wohnquartier Marckmannstraße

Ausloberin

BGFG - Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG
Willy-Brandt-Straße 67
20457 Hamburg

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offenes, kooperatives, hochbauliches Werkstattverfahren mit 5 eingeladenen Büros.

Verfahrensaufgabe

Gegenstand des Verfahrens ist eine Neuplanung für eine Wohnanlage aus den 1950er Jahren, die an die heutigen Bedürfnisse und Standards angepasst werden soll. Auf Basis einer bereits vorliegenden städtebaulichen Studie soll eine orts- und stadtbildverträgliche Bebauungsmöglichkeit sichergestellt werden. In diesem Rahmen soll eine Überprüfung und ggf. Optimierung des städtebaulichen Konzepts im Hinblick auf die baurechtliche Realisierbarkeit, Anforderungen an den Wohnungsbau sowie den Erhalt des prägenden Baumbestands erfolgen. Stellvertretend für die Gesamtanlage sollen drei Betrachtungsbereiche überprüft und hochbaulich ausformuliert werden. In diesem Kontext sind auch die Grundzüge der Freiraumkonzeption im direkten Umfeld der Betrachtungsbereiche mitzudenken.

Teilnehmende Büros

•    BIWERMAU Architekten BDA, Hamburg
•    BUERO51 – Architekten winter bosselmann fenske schittek,
      Hamburg
•    KBNK Architekten GmbH, Hamburg
•    Neumann + Partner Architekten und Ingenieure, Hamburg
•    Tim Hupe Architekten, Hamburg

Jury

Jurymitglieder
Prof. Jörn Walter, Bodo Hafke, Michael Mathe, Volker Halbach, Peter Kay, Ingo Theel, Yannick Regh, Dr. Gunter Böttcher, Dr. Michael Osterburg, Klaus J. Zolldann

Stellvertretende Jurymitglieder
Dieter Polkowski, Karl Heinz Humburg, Frank Gerken, Ulf Ströh, Jan Oppermann, Holger Schmidt, Marion Hartung

Sachverständige
Norbert Prohl, Susanne Decken, Christian Decker, Bettina Zimmerer, Heidi Martens, Friedo Hauff

Terminübersicht

Versand der Unterlagen: 20.04.2017
Briefing-Termin: 24.04.2017
Werkstatt-Gespräch Nr. 1: 18.05.2017
Werkstatt-Gespräch Nr. 2: 29.06.2017
Werkstatt-Gespräch Nr. 3 (optional): noch nicht terminiert