Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf – Neubau des universitären Herzzentrums (UHZ)


Hamburg

Projekttitel

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf – Neubau des universitären Herzzentrums (UHZ)

Ausloberin

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offener, einphasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren.

 

Im Rahmen des vorgeschalteten Bewerbungsverfahrens wurden 9 Büros/Arbeitsgemeinschaften als Teilnehmer für den Wettbewerb ausgewählt:

 

  • Arcass Freie Architekten BDA, Stuttgart
  • Brunet Saunier Architecture, Paris (F) mit
    DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • de Jong Gortemaker Algra architecten & ingenieurs BV, Rotterdam (NL) mit
    Möhn + Bouman BV, Rotterdam (NL)
  • HENN GmbH, Berlin mit
    C. F. Møller Danmark A/S, Aarhus (DK)
  • egmp – gmp Generalplanungsgesellschaft mbH, Hamburg mit
    EGM architecten bv, Dordrecht (NL) und mit
    von Gerkan, Marg und Partner Architekten GbR, Hamburg
  • Henke + Partner Dipl.-Ing. Architekten PartGmbB, Hamburg
  • Ludes Generalplaner GmbH, Berlin mit
    SWECO Architects A.B., Stockholm (S)
  • Nickl & Partner Architekten AG, München
  • RRP Architekten + Ingenieure, München

 

Die Auslobung erfolgt gemäß „RPW 2015 – Richtlinien für Planungswettbewerbe der Freien und Hansestadt Hamburg“. Die Lösung der Aufgabe soll in einer Bearbeitungsphase gefunden werden. Das Verfahren ist anonym. Die Verfahrenssprache ist deutsch.

 

Verfahrensteilnehmer, Preisrichterinnen und Preisrichter, sachverständige Beraterinnen und Berater sowie sonstige Personen erklären sich durch ihre Mitwirkung am Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden.

 

Der Wettbewerbsausschuss der Hamburgischen Architektenkammer hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung erhalten und beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer NO_03_17_HRW registriert.

Verfahrensaufgabe

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau des universitären Herzzentrums (UHZ) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

 

Der Neubau soll ca. 21.800 m² oberirdische NUF umfassen. Es sind bis zu 396 Betten, bis zu 6 OP-Säle, 4 Hybrid-OP-Säle sowie 6 Herzkatheter-Labore, 3 Elektrophysiologie-Labore, ein CT, ein Kardio-MRT, eine Radiografie und eine zentrale Sterilgutversorgung (90.000 Sterilguteinheiten) zu planen. Ergänzend ist eine Tiefgarage mit max. 4 Geschossen und bis zu 460 Stellplätzen zu errichten.

 

Die Fertigstellung der Maßnahme ist für Anfang 2023 vorgesehen. Als Kostenobergrenze wurden 45,3 Mio. Euro netto für die KG 300 und 36,5 Mio. Euro netto für die KG 400 (ohne feste Medizintechnik) festgelegt.


Zu vergebende Leistung/en
  • LPH 1 bis 2 Objektplanung gem. § 34 HOAI;
  • LPH 3 bis 4 Objektplanung gem. § 34 HOAI;
  • LPH 5 bis 8 Objektplanung gem. § 34 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung der Ausloberin (die Ausloberin behält sich vor, die Ausführung in Einzelgewerken oder an einen Generalunternehmer, welcher die LPH 5 erbringt, auszuschreiben).
Preisgericht (oder Jury, Gremium)

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Prof. Jörn Walter, Hans-Peter Boltres, Carol Wallerich, Thomas Bienemann, Prof. Jörg Friedrich, Prof. Thomas Bieling, Thomas Jansen

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Dieter Polkowski, Cordula Ernsing, Thomas Rümcker, Martin Richter, Rudolf Rüschoff

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Prof. Dr. Burkhard Göke, Tim Birkwald, Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner, Katharina Fegebank, Thomas Domres, Elisabeth Voet van Vormizeele

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Joachim Prölß, Prof. Dr. Stefan Blankenberg, Prof. Dr. Stephan Willems, Dr. Jürgen Schmidt, Dr. Jan Freitag, Carmen Wilckens

Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Die Ausloberin stellt eine Wettbewerbssumme von insgesamt 323.000,- Euro (netto) bereit.

 

Als Bearbeitungshonorar stellt die Ausloberin eine Summe von 160.000,- Euro (netto) zur Verfügung, welche zu gleichen Teilen an die teilnehmenden Büros ausgeschüttet wird, sofern die in der Auslobung definierten Leistungen erfüllt werden.

 

Für Preise stellt die Ausloberin 163.000,- Euro (netto) zur Verfügung:

 

1. Preis 81.000,- Euro (netto)

2. Preis 50.000,- Euro (netto)

3. Preis 32.000,- Euro (netto)

 

Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen.

Terminübersicht

Versand der Unterlagen ab: 28.04.2017

Rückfragen bis: 04.05.2017

Rückfragenkolloquium: 10.05.2017

Abgabe der Arbeiten: 22.06.2017

Abgabe der Modelle: 29.06.2017

Preisgericht: 17.07.2017

Preisträger

1. Preis: Nickl & Partner Architekten AG, München
2. Preis: HENN GmbH, Berlin mit C. F. Møller Danmark A/S, Aarhus (DK)

 

Anerkennungen:

  • egmp – gmp Generalplanungsgesellschaft mbH, Hamburg mit EGM architecten bv, Dordrecht (NL) und mit von Gerkan, Marg und Partner Architekten GbR, Hamburg
  • de Jong Gortemaker Algra architecten & ingenieurs BV, Rotterdam (NL) mit Möhn + Bouman BV, Rotterdam (NL)