Buchholzer Grün


Hannover

Projekttitel

Investorenauswahlverfahren Buchholzer Grün

Ausloberin

Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH)
Otto-Brenner-Straße 4
30159 Hannover

Anlass und Ziel des Verfahrens

Die hanova (GBH) hat das Grundstück des ehemaligen Oststadtkrankenhauses in Hannover Groß-Buchholz von der Landeshauptstadt Hannover erworben. Das Grundstück wird durch hanova (GBH) gemäß dem rechtskräftigen Bebauungsplan entwickelt und erschlossen.

Es entstehen 9 Baucluster zur Bebauung durch Bauträger, Immobilien- und Wohnungsbauunternehmen. Zwei Cluster sowie die Sonderflächen Kita und Kapelle beabsichtigt die hanova (GBH) selbst zu bebauen. Die verbleibenden 7 Cluster werden im Zuge des Investorenauswahlverfahrens veräußert.

Das Areal von insgesamt ca. 6 ha befindet sich im Stadtteil Groß Buchholz und grenzt im Norden an die „Podbielskistraße“, im Westen an die „Pasteurallee“ und im Osten an die Straße „In den Sieben Stücken“. Im Süden befindet sich der Familiengartenverein „Buchholzer Mühle e.V.“.

Im Zuge struktureller Änderungen wurde die Nutzung als Krankenhausstandort im September 2O14 aufgegeben. Der Abriss erfolgt 2O17/2O18.

Für das Plangebiet wurde nach einem städtebaulichen Wettbewerb des Büros MORPHO-LOGIC | Architektur + Stadtplanung, München (siehe Anlage O1) der rechtskräftige Bebauungsplan - Ehemaliges Oststadtkrankenhaus - Nr. 1761 aufgestellt.

Im Anschluss an das Investorenauswahlverfahren ist die Durchführung eines hochbaulichen Architektenwettbewerbs vorgesehen, der von der hanova (GBH), in enger Abstimmung mit den ausgewählten Investoren, ausgelobt und durchgeführt wird. Die Angaben der Investoren zum Nutzungs- und Vermarktungskonzept werden Planungsgrundlage und fließen in die Auslobungsunterlagen ein. Die Investoren begleiten das Wettbewerbsverfahren und nehmen am Rückfragenkolloquium und Preisgericht teil. Ziel des Architektenwettbewerbs ist es, die städtebaulichen und konzeptionellen Rahmensetzungen auf hochbaulicher Ebene zu qualifizieren.

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt in Form eines Investorenauswahlverfahrens mit anschließender Anhandgabe als Grundstücksausschreibung zur Veräußerung von 7 Verkaufsclustern. Anbieterin der Grundstücke ist die hanova Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH). Im Rahmen der Anhandgabe soll unter Einbeziehung der ausgewählten Bewerber ein Architektenwettbewerb durchgeführt werden.

Die Ausschreibung ist freibleibend; sie stellt keine Ausschreibung nach VOB, VOL oder VgV dar. Aus der Abgabe einer Bewerbung oder eines Angebots lassen sich keine Verpflichtungen der Anbieterin herleiten und es können keine Ansprüche gegen die Anbieterin geltend gemacht werden, insbesondere auch nicht aus der Nichtberücksichtigung von Teilnahmeanträgen oder für den Fall, dass eine Vergabe eines Grundstücks - aus welchen Gründen auch immer - nicht erfolgt.

Die Anbieterin behält sich weiterhin vor, das Verfahren zu jedem Zeitpunkt bei Vorliegen triftiger Gründe zu modifizieren oder dann zu beenden, wenn nicht genügend belastbare, den Anforderungen dieser Ausschreibung entsprechende Bewerbungen eingehen. Einsprüche gegen das Verfahren sowie Ansprüche gegen die Anbieterin sind ausgeschlossen, insbesondere bei Nichtberücksichtigung von Angeboten sowie bei Änderung oder Beendigung des Verfahrens.

Verfahrensteilnehmende, Mitglieder des Auswahlgremiums, sachverständige Beraterinnen und Berater sowie sonstige Personen erklären sich durch ihre Mitwirkung am Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden.

Die Verfahrenssprache ist deutsch.

Entschädigung zur Angebotserstellung

Die Erstellung der Bewerbungsunterlagen wird durch die Anbieterin nicht vergütet.

Terminübersicht (vorbehaltlich)

Bekanntmachung des Verfahrens: 29.09.2017
Bereitstellung des Aufgabenpapiers und des Bewerberbogens: 30.11.2017
Einreichungsfrist Rückfragen: 11.12.2017
Abgabe der Bewerbungen: 18.01.2018
Sitzung des Auswahlgremiums: 29.01.2018