Bündnis für den Radverkehr, Veloroute 3: Paul-Sorge-Straße von An der Lohe bis Nordalbingerweg


Hamburg

Projekttitel

Bündnis für den Radverkehr, Veloroute 3: Paul-Sorge-Straße von An der Lohe bis Nordalbingerweg

Ausloberin

Bezirksamt Eimsbüttel - Fachamt Management öffentlicher Raum
Abteilung Straßen und Gewässer
Grindelberg 62-66
20144 Hamburg

Verfahrensgrundlagen
Auftraggeber:
Bezirksamt Eimsbüttel – Fachamt Management des öffentlichen Raums
Grindelberg 62-66
20144 Hamburg
Deutschland
 
 
Verfahrensmanagement:
D&K drost consult GmbH
 

Verfahrensaufgabe:
Der Bezirk Eimsbüttel plant die Umgestaltung der Paul-Sorge-Straße. Der Bereich erstreckt sich von An der Lohe bis zum Nordalbingerweg. Die Streckenlänge beträgt ca. 1.900 m (ca. 35.100 m² Grundfläche). Auf der Paul-Sorge-Straße befindet sich auf der gesamten Länge die Veloroute 3, daraus ergibt sich eine prioritäre Zielsetzung der Förderung des Radverkehrs.
 

Den gesamtstädtischen Zielsetzungen zur Förderung des Radverkehrs folgend soll durch die Anlage von Schutz- oder Radfahrstreifen der Radverkehr von den Nebenflächen auf die Straße verlagert werden. Derzeit sind ca. 1 m schmale separate Radwege in der Nebenfläche vorhanden. Durch die Verlagerung des Radverkehrs auf die Fahrbahn wird in einigen Abschnitten eine Anpassung der Geometrie der Straße erforderlich, so dass auch die Seitenbereiche mit betrachtet werden müssen. Die bestehende Straßenbegrenzungslinie und die Fahrbahnführungen sollen dabei weitestgehend erhalten bleiben. Zudem werden im Rahmen der geplanten Umgestaltung Überlegungen zur Neuordnung des ruhenden Verkehrs erforderlich sein. Im betrachteten Bereich sind einige Baumstandorte vorhanden, die im Planungsprozess zu schützen sind. Darüber hinaus verläuft unterirdisch die Linie U2 der Hochbahn. Insgesamt sind drei Haltestellen vorhanden, deren Umfeld in der Planung mit berücksichtigt werden muss. Hierbei soll insbesondere das Angebot an Abstellmöglichkeiten für Fahrräder verbessert werden. An der Haltestelle Joachim-Mähl-Straße möchte die P+R Betriebsgesellschaft das Bike and Ride Angebot überplanen. Im II. Quartal 2017 finden zudem Umbauarbeiten zum barrierefreien Ausbau an dieser Haltestelle statt. Dabei werden unter anderem Schutzstreifen auf der Fahrbahn markiert. Eine Berücksichtigung dieser Planung sowie eine enge Abstimmung in Bezug auf den Ausbau der Bike and Ride Anlagen ist hierbei erforderlich.

 

Zur Umsetzung der vorgenannten Maßnahmen soll ein Verkehrsplaner (ggfs. als Team mit Schwerpunkten in Planung und baulicher Umsetzung/ Bauleitung im Bereich der Stadtstraßen und im Bereich der Umsetzung von Radverkehrskonzepten) gefunden werden.

 

Die Baumaßnahme soll in mehreren Bauabschnitten durchgeführt werden. Der Planungsbeginn der Gesamtmaßnahme ist für Mitte 2017 vorgesehen, die Fertigstellung des gesamten Straßenzuges ist für Ende 2020 geplant.

 

Für die Gesamtmaßnahme ist gem. Kostenschätzung ein Baukostenvolumen von ca. 4.400.000,- EURO (brutto) vorgegeben.


Die zu vergebenden Leistungen bestehen aus:
  • Verkehrsanlagen Leistungsphase 1-3 gem. § 47 HOAI;
Optional zur Beauftragung:
  • Leistungsphase 4-9 Verkehrsanlagen gem. § 47 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);
  • Besondere Leistungen:
    • Verkehrsführung als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);
    • Örtliche Bauüberwachung als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);
    • Vorstellung in politischen Gremien und Bürgerveranstaltungen als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen);
  • Besondere Leistungen in allen Leistungsphasen Verkehrsanlagen gem. § 47 HOAI als optionale Beauftragung durch Bestimmung des AG (ggf. in noch von dem Auftraggeber festzulegenden Stufen).
Terminübersicht:
Versenden der Bekanntmachung: 11.04.2017
Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 15.05.2017, 14:00
Schlusstermin für den Eingang der Angebote: 30. KW 2017